Moin, Moin

Herzlich Willkommen auf meiner privaten Homepage!

Seit 2015 bin ich Bürgermeister der Gemeinde Sylt, meiner Heimat. Neben dem Menschen, der bei meiner Arbeit im Mittelpunkt steht, ist mir Transparenz in meiner Arbeit besonders wichtig: Deshalb finden Sie hier Informationen über meine Ziele und meinen Einsatz für die Gemeinde und Insel Sylt, über meinen Werdegang und den direkten Draht zu Ihrem Bürgermeister.

Achtsamkeit, Nachhaltigkeit, die zukunftsweisende, umsichtige Weiterentwicklung unserer Gemeinde und unserer einzigartigen Insel liegen mir sehr am Herzen. Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit schließen sich auf kommunaler Ebene längst nicht mehr aus: Gerade hier, mitten im Weltnaturerbe Wattenmeer, in Sorge um den Klimawandel und als touristisch geprägter Ort, tragen Kommunalpolitik und Verwaltung eine besondere Verantwortung.

Ich bin parteilos, unparteiisch und nehme mein Amt ausschließlich überparteilich und in Ihrem Sinne, der Bürger:innen, wahr. Einzig dieser Unabhängigkeit, Verbundenheit zu unserer gemeinsamen Heimat und den nachhaltigen Interessen der Sylter:innen fühle ich mich verpflichtet – keinen Parteibüchern oder Interessenverbänden, die nichts mit den konkreten Belangen hier vor Ort zu tun haben.

Gerade sind die Zeiten in unserer Welt und hier auf Sylt politisch wie auch gesellschaftlich sehr stürmisch – bildlich gesprochen. Alle fünf Inselgemeinden haben ihre berechtigten Vorstellungen zur Weiterentwicklung unserer Insel, zur Schaffung und Erhaltung von Dauerwohnraum, der Zulässigkeit größerer Bauprojekte.

Wir müssen vereinen, nicht spalten! Es geht darum, insular gemeinsam politische Ziele zu finden und diese konsequent zu verfolgen. Wir müssen hier auf Sylt Sorge dafür tragen, dass wir heilen wo Trennung ist, wo im guten Sinne aber trotzdem gegeneinander gearbeitet wurde. Es geht um Sylt, es geht um eine nachhaltige Entwicklung unserer Heimat, es geht darum traditionelle Gräben zu überwinden. Als Leiter der Inselverwaltung kommt mir hier eine besondere Verantwortung zu – fünf kommunale Parlamente auf diesem Wege zu begleiten, den Bürgerwillen und das Wohl unserer Insel vor Augen. Und dies ruhig, gelassen, achtsam und verlässlich – Demokratie ist nicht immer leicht, Demokratie lebt von Auseinandersetzung und Kompromissen. Demokratie muss Diskussionen aushalten um aus verschiedenen Interessen das Beste für die Zukunft unserer Insel, für Ihre Zukunft und unseren nachfolgenden Generationen zu entwickeln. Überparteilichkeit und Unabhängigkeit in der Amtsführung sind hier ideale Voraussetzungen, die Gemeinde Sylt auf diesem Wege zu begleiten.

Wir haben in den vergangenen fünf Jahren schon sehr viel geschafft: Knapp 200 neue Betreuungsplätze für unsere Jüngsten und rd. 350 neue Dauerwohnungen über unseren Eigenbetrieb geschaffen, die stationäre Pflege gesichert, das längst überfällige Radverkehrskonzept begonnen, Bürgerbeteiligungen durchgeführt, das Zukunftsforum mit auf den Weg gebracht und Krisen wie die Corona-Pandemie, die Geflügelpest bislang gut gemeistert. Wir arbeiten an der Lösung der Verkehrssituation startend mit den Radwegeverbindungen, der Verbesserung des Wohnraumangebotes für Ältere und Sylter, an der Ausweitung der Senioren- und Freizeitangebote, wir unterstützen unsere Vereine und Verbände und haben ein Budget von 4,5 Mio€ für freiwillige Leistungen. Ich möchte hier nicht ins Detail gehen und nur einen Blick auf das große Ganze geben.

Ich danke allen Miterbeiter:innen für ihren engagierten Einsatz und bedauere, dass ich hier nicht die ganzen internen Leistungen im Hintergrund wie beispielsweise die Umstellung und Ausweitung unserer IT, die vielen neuen Aufgaben und Prozesse, den Aufbau unserer Anlagenbuchhaltung als Basis der einzuführenden Doppik und die qualitativ hochwertige Kinderbetreuung benennen kann. Sie alle haben dazu beigetragen, unsere Inselverwaltung modern und zukunftsfähig aufzustellen.

Das Bild ist oft bemüht, aber dennoch nicht abgedroschen: Die Geschichte unserer Insel, Ihrer Insel, ist von der See geprägt – die Älteren unter uns wissen, wovon ich spreche. Zusammenhalt ist eine Tugend unter uns Syltern, die lang zurückreichende friesische Wurzeln hat. Erstmals aus der Not geboren wurde Hilfe von denjenigen, die es ermöglichen konnten, an diejenigen, die ihrer bedurften, gereicht. Weil wir hier an der See auch in den Stürmen des Lebens zusammenhalten setze ich mich für zwei Hilfsfonds ein: den „Fonds für Familien in Not“ und den „Fonds für Senioren in Not“ – beide bieten die gute Möglichkeit, „auf den Punkt“ Soforthilfen zu gewähren. Sprechen Sie mich gerne an, wenn „der Schuh drückt“ und ich Ihnen unter die Arme greifen kann – wir finden sicher eine Lösung. Ich möchte die Gelegenheit hier nicht ungenutzt lassen, auch Sie auf eine finanzielle Unterstützung dieser wichtigen und unbürokratischen Hilfe für Sylter anzusprechen. Jede Spende, ob groß oder klein, ist gelebte Sylter Solidarität.

Mich interessieren Ihre Ideen, Gedanken und Anregungen, deswegen freue ich mich, wenn Sie mir über die Kontaktmöglichkeit dieser Seite schreiben. Dienstlich bin ich über die Gemeinde Sylt erreichbar. Ich bin aber auch viel und gern in der Gemeinde unterwegs (derzeit leider wegen der Lock-down-Bedingungen eher virtuell)  – einen Auszug aus meinem Kalender finden Sie unter „Termine“, sprechen Sie mich doch auch dort gerne an – ein persönliches Gespräch ist für mich immer bereichernd und es würde mich freuen, wenn ich darin Ihre Fragen beantworten oder Impulse aufgreifen könnte. Ich bin gerne für Sie da!
 
Beste Grüße und bleiben Sie gesund, Ihr
 
Nikolas Häckel

Sylt ist Schönheit, Erlebnis und Meer
hier wird klar und offen geschnackt
ohne Meinung ist Gespräch sinnlos und leer
ich wünsche mir Offenheit im Kontakt

(Bernd Standhardt für Nikolas Häckel, www.meer-als-worte.de)

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung