Demokratie lebt von Beteiligung.

DAS Thema auf Sylt ist derzeit die Stärkung der Bürgerbeteiligung. Demokratie lebt von Beteiligung, daher ist das Bedürfnis nach Teilhabe richtig und wichtig.

Das Motto meines Wahlkampfes 2015 war „Zukunft gemeinsam gestalten“ und zielte auf mehr Beteiligung der Sylter ab. Ich habe mit meinem Team viele Beteiligungsmöglichkeiten angeboten wie Werkstätten zur Entwicklung des StOV-Geländes, eine online-Umfrage zum Radfahren in der Innenstadt, Keitum im Dialog, eine Postkartenumfrage zum Wohnen im Alter, Beteiligungen zur Spielplatzgestaltung, Fahrradwerkstätten im Rahmen des Radverkehrskonzeptes, Workshops zur Entwicklung des Multiparks, eine online-Beteiligung zur Entwicklung des Friedrichshain und einige weitere über die gesetzlich vorgeschriebenen Beteiligungsverfahren hinausgehende Angebote.

Aber diese Angebote werden nur von wenigen wahrgenommen. Ich frage mich: „Warum kommen diese Angebote bei den Syltern nicht an? Warum nehmen die Sylter ihre Rechte und Möglichkeiten nicht wahr? Was kann ich tun um die Beteiligung zu stärken?“ Ich setze daher meine Reden stets unter das Motto „Mitmachen statt meckern!“ und mache unsere Angebote bekannt und gehe aktiv auf Sylter und die Bürgerbewegung zu.

Die große Herausforderung der Gemeindeverwaltung ist, Informationen rechtzeitig an alle Betroffenen und Interessierten zu geben. Politisch erfolgt dies über die Fraktionsvorsitzenden und Mitglieder von Gremien, für die Öffentlichkeit werden fast täglich Informationen auf der Homepage der Gemeinde Sylt unter“Aktuelles“ und den social media veröffentlicht und Presseinformationen herausgegeben. Auch enthält die Homepage der Gemeinde Sylt unglaublich viele Informationen und Zugangsmöglichkeiten, so dass jeder Interessierte fast alles findet, was die Gemeinde an Informationen bereitstellen kann. Und diese Informationsplattform wird täglich erweitert und aktualisiert.

Die Gemeindeverwaltung stellt also viele Informationen bereit - aber ist Information eine Bring- oder Holschuld? Oft höre ich: „Das habe ich nicht gewusst.“ Wie erreicht die Gemeindeverwaltung also alle Interessierten? 

Ich freue mich über die Bürgerbewegung für mehr Beteiligung und erhoffe mir Antworten auf meine Fragen sowie Impulse für die politische Arbeit der Fraktionen - durch Beteiligung können Sie unsere Zukunft aktiv mitgestalten!

Demokratie lebt von Beteiligung. Ihre Information ist mein Ziel.

Nur wenn Sie gut informiert sind, können Sie sich gut in die öffentliche politische Meinungsbildung einbringen und unsere Zukunft gemeinsam gestalten - ... weil es um Sylt geht.

 

Die Wut greift an und verletzt
wer wütet erkennt seine Grenzen kaum
wichtig was jeder dagegen setzt:
Wertschätzung! Sie gibt Respekt weiten Raum.
(Bernd Standhardt für Nikolas Häckel, www.meer-als-worte.de)